Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Historische Bilder von den Schiebetoren der Großen Schleuse

 
31.12.1912 Bau der Schleusentore

In der nördlichen Schleusenkammer wurden sechs Schleusentore zusammengenietet. Rechts sieht man den Kohlekasten und im Hintergrund zwei Schlosseröfen, in denen die Nieten bis zur Weißglut erhitzt wurden. Wenn die Eisenbleche nicht ohne Spannung zu Nieten waren, dann wurden sie vorher zusammen geschraubt und dann genietet.


 
11.01.1913 Die fast fertigen Schleusentoren

Es wurden drei schwere und drei leichte Schleusentore gebaut. In den schweren Schleusentoren waren Pumpanlagen eingebaut. Damit sollten später für den Schienenwechsel, die Schleusentorkammern ausgepumpt werden.


 
21.07.1913 Einschwimmen eines Schleusentores

Nach dem die Schleusenkammern geflutet waren, wurden sie Schleusentore in die vorhandenen Nischen eingefahren.


 
Wechsel eines Torunterwagens in der Großen Schleuse

Die Schiebetore der Großen Schleuse fahren auf sog. Torunterwagen. Auf diesem Bild sieht man den Vorgang des Wechsels einer dieser Torunterwagen. Ein Torunterwagen liegt an Bord, der andere hängt am Kran. Taucher (man erkennt sie auf dem im Wasser hängenden Torunterwagen sowie auf der Leiter ganz rechts im Bild) machen sich bereit.