Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Historische Bilder von den Stemmtoren der Kleinen Schleuse

 
Gerüst und Schleusentor

Nach Fertigstellung der Schleusenkammern wurden pro Schleusenkammer 12 Schleusentorflügel gebaut. 4 Außentorflügel, 4 Innentorflügel und 4 Mitteltorflügel.


 
Fertig genietete Schleusen

Die Schleusentore wurden in den Gerüsten Stück für Stück genietet. Die Tore sind nur eingehängt und können später mit einem Schwimmkrahn ausgehoben und gewechselt werden.


 
Mitteltore

Die Mitteltore wurden nur benötigt, um bei offenen Schleusen das durchströhmende Wasser abzubremsen. Sie hatten große Öffnungen, die dann zugefahren wurden. Wenn das Wasser stand, dann konnte man die Außen und Innenschleuse schließen. Dieses Verfahren der offenen Scheusen war beim Bau eingeplant. So wurde bis 1914 auch der Wasserstand im Kanal geregelt.