Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Ersatzfähre für die ausgefallene Schwebefähre

Sommerbetrieb (Winterbetrieb siehe weiter unten)

Die schwimmende Ersatzfähre wurde in einem geschützt liegenden Bereich westlich von der Schwebefähre eingerichtet. Der Nordanleger befindet sich seit dem 10.10.2016 am östlichen Ende des Kreishafens (Rendsburg) und der Südanleger am östlichen Ende des Schwerlasthafens (Osterrönfeld).

Die Ersatzfähre hat erstmalig am 07.06.2016 ihren Betrieb aufgenommen - zuerst in der Nähe des Fußgängertunnels an den westlichen Enden der zwei Häfen, seit dem 10.10.2016 mehr in der Nähe der ausgefallenen Schwebefähre. Seit dem 12.07.2016 ist sie von Montag bis Freitag, ab 07:00 Uhr, jeweils acht Stunden außerhalb der Ferienzeiten im Einsatz für Radfahrer und Fußgänger die den Nord-Ostsee-Kanal queren wollen. Bei Schwierigkeiten im Fußgängertunnel - z.B. bei Ausfall eines Aufzugsanlage - ist die Ersatzfähre auch in den Schulferien sowie am Wochenende im Einsatz. Auch bei Großveranstaltungen wie dem Kanal-Cup oder der NORLA pendelt sie zwischen beiden Kanalufern.

Wann die Ersatzfähre im Einsatz ist (Tage und Uhrzeiten) veröffentlichen wir auf unserer Internetseite "Aktuelles" bzw. - hier...

Mit der Schwebefähre fuhren etwa täglich rund 1.700 Personen (Radfahrer und Fußgänger). Die Nutzer der Schwebefähre nehmen heute andere Wege um den Kanal zu queren.
Insbesondere der nur 1.500 Meter von der Schwebefähre entfernt gelegene Fußgängertunnel bietet sich hier an.
Der Fußgängertunnel hat eine überaus große Kapazität. Er kann alle Fuß- und Radverkehre aufnehmen - auch die zusätzlichen von der Schwebefähre.
Zu welcher Zeit wieviele Fußgänger und Fahrradfahrer den Fußgängertunnel nutzen zeigt die Statistik Auslastung Fußgängertunnel

Fällt aber der Aufzug des Fußgängertunnels aus, dann ist eine barrierefreie Querung des Kanals hier nicht mehr möglich.
Dann ist insbesondere eine Ausweichmöglichkeit für alle erforderlich, die die Fahrtreppen nicht nutzen können, weil die Schwebefähre als solche nicht mehr zur Verfügung steht.


Winterbetrieb

Aufgrund der geringen Auslastung wird die Ersatzfähre von Beginn der Weihnachtsferien (Fr. 23.12.16) bis zum Ende der Osterferien (Fr. 21.04.17) nur noch bei erheblichen Problemen im Fußgängertunnel (z.B. Ausfall aller Fahrtreppen) in Betrieb sein. Dann fährt sie auf der Fährlinie beim Fußgängertunnel. Bei einer Aufzugswarten (die zwischen 09:00 Uhr und 11:30 Uhr sowie 12:00 Uhr und 14:30 Uhr in der Regel durchgeführt wird) ist der Einsatz der Ersatzfähre nicht sinnvoll, das hat die Auslastung der Schwebefähre gezeigt. Personen die den Aufzug gleichwohl nutzen müssen, wählen bitte die Telefonnummer 04331-594-0. Der Transport von Tunneleingang zu Tunneleingang mit einem Taxi ist in solchen Fällen individuell möglich und wird von uns veranlasst.