Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Getriebewechsel Aufzug Südseite ab Montag, den 16.07.2018 für 3 Wochen

In den Sommerferien, von Montag 16.07. bis Freitag 03.08.2018 wurden planmäßig für drei Wochen der Aufzug auf der Südseite des Fußgängertunnels außer Betrieb genommen (Sommerferien Schleswig-Holstein vom 09.07. bis 18.08.2018). Das Getriebe und die Steuerung des Aufzugs (Südseite) sollten ersetzt werden.

Im Februar 2018 war der Aufzug auf der Südseite defekt. Der damalige Schaden hatte sich nicht angekündigt. Auch unsere Wartungsfirma hat diese Störung nicht kommen sehen. Weitere Infos zum damaligen, unplanmäßigen Ausfall des Aufzugs siehe:

Die Aufzugsanlage (Südseite) konnte im Februar 2018 repariert werden. Sie war weiterhin betriebssicher. Wir wollten aber vermeiden, dass der Aufzug auf der Südseite noch einmal über längere Zeit unplanmäßig ausfällt. Um die dauerhafte Verfügbarkeit der Aufzugsanlage (Südseite) sicher stellen zu können, haben wir das Getriebe im Sommer 2018 planmäßig ausgetauscht. Auch die Steuerung des Aufzugs (Südseite) haben wir bei dieser Gelegenheit mit erneuert.

Die nachstehenden Bilder zeigen, wo sich das Getriebe des Aufzugs befindet (Maschinenraum auf der Südseite des Fußgängertunnels). Das Getriebe wiegt 1.100 kg und ist 53 Jahre alt.

Betriebsgebäude Fußgängertunnel, Südseite
Übersicht Fußgängertunnel
Im Maschinenraum, der Antrieb des Aufzugs.



Was wurde gemacht werden?

Das Getriebe wurde ausgebaut und ein neues Getriebe eingebaut. Auch die Steuerung des Aufzugs haben wir auf der Südseite ersetzt. Die Arbeiten haben drei Wochen in Anspruch genommen.

Das Getriebe wurde ausgebaut. 3 Wo-
chen war der Aufzug (Süd) außer Betrieb.
Auch die Steuerung
wurde erneuert.


Um das Getriebe ausbauen zu können wurde Anfang Juli 2018 das Dach des Gebäudes geöffnet (Vorbereitende Maßnahme). Es wurd ein Loch in die 20 cm starke Betondecke geschnitten. Durch dieses Loch wurde dann ab Mitte Juli das Getriebe mit einem Mobilkran herausgeholt. Anschließend wurde das neue Getriebe wieder eingebaut. Das Loch wurde abschließend so verschlossen, dass es als Revisionsöffnung zukünftig genutzt werden kann (wiederverschließbare Abdeckung).

Das Dach musste geöffnet werden, um das
Getriebe ausbauen zu können. Es wurde
ein Loch in die Stahlbetondecke geschnitten.
07.06.2018: Die Arbeiten haben begonnen.
Das Betriebsgebäude des Aufzugs wurde ein-
gerüstet, das Dach geöffnet.



Wie kommen die Menschen über den Kanal?

Der Aufzug auf der Nordseite war nicht betroffen und stand wie die insgesamt vier Fahrtreppen auf der Nord- und Südseite zur Querung des Nord-Ostsee-Kanals während der drei Wochen zur Verfügung.

An der Fahrtreppe auf der Südseite wurde zusätzlich rund um die Uhr Sicherheitspersonal für evtl. notwendige Hilfestellungen eingesetzt.

Personen, die auf den Aufzug angewiesen waren - wie z.B. Rollstuhlfahrer etc. - konnten sich beim Leitstand des Fußgängertunnels melden (Tel.: 04331/594-0). Von dort wurde dann auf Kosten der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung ein Taxi geordert, das von Tunneleingang zu Tunneleingang fuht.


Wurde auf der Südseite bei den Fahrtreppen...
... Hilfe benötigt, dann konnte geholfen werden.
Das Sicherheitspersonal hat die Nutzer im Blick!



Eine Ersatzfähre wie beim Aufzugsausfall im Februar 2018 haben wir nicht eingesetzt. Wir hatten uns aufgrund der damals erneut extrem schlechten Auslastung der Ersatzfähre so entschieden. Deutlich unter 100 Personen hatten im Februar die Ersatzfähre durchschnittlich in Anspruch genommen (obwohl keine Ferien waren). Auch die Taxis, mit denen Personen von Tunneleingang zu Tunneleingang gefahren werden konnten, wurden nur 6 mal geordert (dreimal am Dienstag, den 13.02.2018, dem ersten Ausfalltag, zweimal am Samstag, den 17.02.2018 und einmal am Dienstag, den 20.02.2018). Deshalb möchten wir diesmal auf den Einsatz der Ersatzfähre verzichten. Die NOK-Touristik und die Bürgermeister Rendsburg und Osterrönfeld sowie den Kreis Rendsburg-Eckernförde hatten wir im Mai 2018 entsprechend informiert.

Auslastung der Ersatzfähre /Taxinutzung während des Aufzug-Ausfall im Feb. 2018